Bewegungsgeschichte Schmetterling

Bei dieser kurzen Schmetterlings-Bewegungsgeschichte trainieren wir die Koordination der Arme mit Gymnastiktüchern.

Super geeignet sind bunte Gymnastiktücher, da sie schön leicht sind und sich gut in der Luft schwingen lassen. Wer keine solchen Tücher hat, kann auch andere Stofftücher verwenden.

Ausgangssituation: Wir sitzen im Kreis auf dem Boden. Jedes Kind hat zwei bunte Gymnastiktücher.


Text: Der fröhliche Schmetterling

Einleitung: Heute möchte ich euch eine Geschichte erzählen, bei der ihr mitmachen könnt. Die Geschichte handelt von einem kleinen Schmetterling. Also hört gut zu und macht die Bewegungen mit.

Es ist ein schöner Frühlingstag und der kleine Schmetterling ist gerade aufgewacht. Er gähnt laut und reckt sich. (gähnen und austrecken)

Er streckt seine Flügel aus. Zuerst den einen Flügel. (einen Arm mit einem Tuch in der Hand ausstrecken)

Und dann den anderen Flügel. (den anderen Arm mit einem Tuch in der Hand ausstrecken)

Dann schaut er sich um. (rundherum schauen)

Der kleine Schmetterling freut sich, als er die Sonne am Himmel entdeckt. Er winkt ihr zu und ruft laut: Hallo Sonne! (mit beiden Tüchern nach oben zur Sonne winken)

An so einem schönen Tag will er einen Flug unternehmen. Dafür breitet er seine Flügel aus. (Arme ausbreiten)

Dann schlägt er mit den Flügeln auf und ab und fliegt los. (Arme auf und ab bewegen und mit den Gymnastiktüchern schwingen)

Fröhlich flattert der Schmetterling durch die Luft. (mit den Tüchern „flattern“ und durch den Raum bewegen)

Da kommen immer mehr Schmetterlinge! (alle Kinder laufen durcheinander)

Der kleine Schmetterling freut sich.

Er fliegt Kurven. (Kurven laufen und weiter flattern)

Und er fliegt Kreise. (Kreise laufen und dabei weiter flattern) Hui, das macht Spaß! Immer rund herum.

Unser Schmetterling kann sogar rückwärts fliegen. (Rückwärts bewegen)

Plötzlich entdeckt er eine Blume auf der Wiese. Da will er schnell hinfliegen. (Arme schneller bewegen)

Er fliegt tief nach unten und landet auf der Blume. (in die Hocke gehen)

Die Blume duftet herrlich. (tief einatmen)

Es bläst ein leichter Frühlingswind. Der Wind schaukelt die Blume hin und her. Der Schmetterling schaukelt mit. (in der Hocke hin und her schaukeln)

Der Wind schiebt große Wolken vor die Sonne. Dann beginnt es zu regnen. Der kleine Schmetterling will sich ein trockenes Plätzchen unter einem Baum suchen. Also breitet er seine Flügel aus und fliegt wieder los. (Arme wieder ausbreiten und los flattern)

Das Fliegen im Regen ist gar nicht so einfach für den Schmetterling. Seine Flügel werden nass und schwer. Sie schlagen immer langsamer. (Arme langsam und schwerfällig auf und ab bewegen)

Der kleine Schmetterling hat Glück. Er findet ein trockenes Plätzchen unter einem Baum. Da landet er und setzt sich gemütlich hin. (gemütlich auf den Boden setzen)

Jetzt ist er müde und ruht sich erst einmal gut aus. (alle ruhen sich aus)


Ähnliche Bewegungsgeschichten

Zirkus Bewegungsgeschichte mit Tüchern
Sommer Bewegungsgeschichte im Sitzen

➔ Alle Bewegungsgeschichten in der Übersicht