Entdecke unsere Kindergeschichten

Faschingsgeschichte Kinder
Winter Bewegungsgeschichte Morgenkreis
Kasperlegeschichte Fasching
Gute Nacht Geschichten Kinder


Geschichtensammlungen nach Thema sortiert

Besondere Geschichten:


Alle unsere Geschichten

Auch kurze Geschichten und Märchen auf Englisch haben wir gesammelt.

Geschichten für Kinder können spannend, lehrreich oder lustig sein. Sie können trösten, wenn es einem mal nicht so gut geht. Oder sie können einem beruhigen, wenn man aufgeregt ist oder Angst hat.

So wird das Vorlesen zum Erlebnis

Wer schon einmal eine Geschichte vorgelesen hat, weiß dass das auch eine Herausforderung sein kann. Hier kommen ein paar Tipps, wie es gelingt:

Gute Vorbereitung ist alles

Zum Vorlesen eignet sich am besten ein ruhiger Ort, an dem man sich ungestört in die Geschichte vertiefen kann. Das kann im Bett sein, auf dem Sofa, auf der Wiese, am Lagerfeuer, … Störquellen wie Fernseher oder Handy am besten vorher ausschalten.

Die passende Geschichte für die Zuhörer

Man kann die Geschichte gemeinsam mit den Kindern aussuchen oder sie mit einer Geschichte überraschen. Bei der Auswahl der Geschichte sollte man einerseits darauf achten, dass sie von der Länge und vom Schwierigkeitsgrad zum Alter der Kinder passt. Außerdem sollten die Interessen der Kinder Berücksichtigung finden.

Auf unserer Seite veröffentlichen wir Kindergeschichten zu vielen Themen und kurze Märchen, die kostenlos online gelesen werden können. Einige davon haben wir auch als PDF zum Ausdrucken aufbereitet.

Die Geschichte lebendig vorlesen

Eine Kindergeschichte ist noch mitreißender, wenn man sie mit lebendiger Stimme und geschickter Betonung vorliest. Dabei kann man den verschiedenen Charakteren in der Geschichte unterschiedliche Stimmlagen verleihen. Aufgeregte und quirlige Charaktere können zum Beispiel mit hoher und schneller Stimme gesprochen werden. Gruselige oder seriöse Charaktere sind am überzeugendsten mit einer tiefen und langsamen Stimme. So können sich die Zuhörer die Charaktere noch besser vorstellen.

Was Anfangs vielleicht eine Herausforderung ist, kommt mit der Zeit meist ganz von alleine. Jeder Vorleser liest anders vor und jeder entwickelt mit der Zeit seinen eigenen Stil.

Die Zuhörer im Auge behalten

Beim Lesen sollte man die Zuhörer im Auge behalten. Können sie der Geschichte folgen? Sind die Gesichter der Kinder fragend? Wurde zu schnell vorgelesen? Bei gruseligen Geschichten ist das besonders wichtig.

Die Zuhörer aktiv mit einbeziehen

Kinder kann man am besten für etwas begeistern, wenn man sie direkt am Geschehen teilhaben lässt. Auch beim Vorlesen müssen die Kinder nicht passiv sein. Man kann ihnen zum Beispiel die Bilder der Geschichte zeigen. Außerdem kann man an geeigneten Stellen stoppen und Fragen stellen, mit denen die Geschichte noch spannender wird: „Was glaubst du, was als nächstes passiert?“

Kinder die schon Lesen lernen, können kürzere Passagen, wie zum Beispiel die Überschriften in einer Geschichte auch selbst vorlesen. Jüngere Kinder finden es oft toll, das Buch festzuhalten und selbst umzublättern.

Auch mit bunten Motiven bemalte Erzählsteine oder ein Geschichtensäckchen können eingesetzt werden, um das Erzählen lebhafter zu gestalten.

Nach dem Vorlesen

Wenn eine Geschichte zu Ende ist, gehen den Kindern oft noch Gedanken und neue Eindrücke durch den Kopf, die sie gerne loswerden wollen. Daher sollte man nach der Geschichte nicht einfach abbrechen, sondern den Kindern Gelegenheit geben zu reflektieren und ihre Gedanken auszudrücken.


Neu bei uns: Quizfragen

Märchen Quiz
Piratenquiz Kinder
Weltraumquiz für Kinder
Winter Quiz Kinder

➔ Alle Quizfragen für Kinder