Kasperletheater: Die Großmutter ist krank

Kasperle will die Großmutter besuchen, weil sie eine schwere Erkältung hat. Unterwegs geben ihm viele nette Menschen Geschenke für die kranke Großmutter mit. Das Kasperle sammelt sie alle in seinem Korb und will sie der Großmutter überbringen. Doch dort angekommen, kann er sich nicht mehr erinnern von wem die ganzen Sachen waren und bringt alles durcheinander. Hoffentlich haben die Kinder gut aufgepasst und können dem Kasper helfen.

Benötigte Handpuppen und Utensilien:

  • Figuren: Kasperle, Gretel, Polizist, Hexe, Großmutter
  • Requisiten: ein kleines Körbchen, ein Apfel, ein Hustenbonbon, ein kleines Glasfläschchen

Dieses Kasperltheater Stück spielt man am besten mit zwei Personen. So kann man die Dialoge mit verteilten Rollen lesen. Wer etwas mehr Übung im Puppentheater Spielen hat, kann es aber auch alleine aufführen, da nie mehr als zwei Figuren gleichzeitig auf der Bühne sind.

Text: Die Großmutter ist krank

* 1. Akt *

Kasperle: Hallo, Kinder!

(die Kinder antworten)

Kasperle: Geht es euch gut?

(die Kinder antworten)

Kasperle: Mir geht es auch richtig gut. Aber wisst ihr, wem es heute nicht so gut geht? Der Großmutter. Die ist nämlich krank. Eine Erkältung hat sie. Deshalb will ich sie heute besuchen.

Ich will ihr diesen leckeren Apfel bringen. (dreht den Korb etwas, so dass die Kinder den Apfel sehen können). Äpfel sind gesund. Deshalb bringe ich den Apfel jetzt zur Großmutter.

(er will gerade loslaufen, da taucht die Gretel auf)

* 2. Akt *

Gretel: Hallo, Kasperle! Gehst du gerade zur Großmutter?

Kasperle: Ja, genau da will ich hin.

Gretel: Das trifft sich gut. Ich habe einen Schal gestrickt für die Großmutter. Damit sie es schön warm hat. Kannst du den mitnehmen?

Kasperle: Aber natürlich, Gretel. Das mache ich gerne. Leg den Schal in meinen Korb. (hält den Korb hin)

Gretel: Danke, Kasperle! Tschüss. (Gretel winkt und verlässt die Bühne)

(Kasperle läuft los. Er läuft ein paar Mal hin und her bis plötzlich der Polizist auftaucht. Der Polizist hat ein Bonbon in den Händen, das er gerade essen will.)

* 3. Akt *

Kasperle: Guten Tag, Herr Polizist.

Polizist: Hallo Kasperle. Wo gehst du denn hin?

Kasperle: Ich bin unterwegs zur Großmutter. Der geht es heute nicht so gut. Sie hat eine Erkältung.

Polizist: Oh, die Großmutter ist krank. Das tut mir aber leid. Weißt du was? Ich habe hier ein Hustenbonbon. Das hilft mir immer, wenn ich eine Erkältung habe. Hier nimm das Hustenbonbon und bringe es der Großmutter.

Kasperle: Danke, Herr Polizist. Da wird sie sich bestimmt freuen! (hält den Korb hin und der Wachtmeister legt das Bonbon hinein)

Polizist: Auf Wiedersehen, Kasperle.

Kasperle: Auf Wiedersehen, Herr Polizist.

(Polizist verlässt die Bühne)

* 4. Akt *

(Kasperle will weitergehen, da ruft die Hexe von hinter der Bühne nach ihm)

Hexe: Kasperle! Kasperle!

Kasperle: Nanu, wer ruft denn da? Habt ihr das auch gehört, Kinder?

Hexe (erscheint auf der Bühne und hat ein kleines Fläschchen in den Händen): Kasperle, komm mal her! Ich habe gehört, du bist auf dem Weg zur Großmutter. Du musst etwas von mir mitnehmen.

(sie hält das Fläschchen hoch)

Kasperle: Was ist denn das, Frau Hexe?

Hexe: Das ist ein Gesundheitstrank. Den habe ich in meinem Hexenkessel gebraut. Er hilft bei Husten und Schnupfen. Gib den der Großmutter und es wird ihr schnell besser gehen.

Kasperle: Das ist aber freundlich von ihnen, Frau Hexe. Vielen Dank! (hält den Korb hin und die Hexe legt das Fläschchen hinein) Ich werde der Großmutter den Gesundheitstrank bringen.

Hexe: Machs gut, Kasperle! (sie winkt und verlässt die Bühne)

Kasperle: (schleppt den Korb) Kinder, Kinder. Schaut mal wie voll mein Korb ist! (hält den gefüllten Korb hoch) Das muss ich alles zur Großmutter bringen. Ganz schön schwer. (schleppt seinen Korb auf der Bühne hin und her) Ah, da hinten sehe ich schon die Großmutter!

* 5. Akt *

Kasperle: Hallo, Großmutter.

Großmutter: Hallo Kasperle! Schön, dass du mich besuchen kommst. (sie niest laut) Hatschi!

Kasperle: Gesundheit!

Großmutter: Danke, Kasperle. Sag mal, was hast du denn da in deinem Korb?

Kasperle: Das sind alles Sachen, die ich dir bringen soll. Damit du schnell wieder gesund wirst. Schau mal! (hält der Großmutter den Korb hin)

Ich habe dir einen leckeren Apfel gebracht.

Großmutter: (nimmt den Apfel aus dem Korb und hält ihn hoch) Ein leckerer Apfel. Das ist aber lieb von dir, Kasperle. Ich danke dir sehr!

(legt den Apfel zurück und hält den Schal hoch) Und von wem ist denn dieser schöne Schal?

Kasperle: Der Schal… oh, ich weiß gar nicht mehr. Lass mich mal überlegen. Also den Schal, den hat der Polizist gestrickt. Hab ich Recht, Kinder?

(die Kinder protestieren)

Kasperle: Nein? Die Gretel, meint ihr? Oh ja, ihr habt Recht. Die Gretel hat diesen schönen Schal gestrickt.

Großmutter: Der Schal ist wirklich sehr schön und er wird mich gut warm halten.

Großmutter: Oh und ein Hustenbonbon ist auch da. (sie legt den Schal zurück und hält das Bonbon hoch) Wer hat mir denn das geschickt?

Kasperle: Von wem war denn das Hustenbonbon? Vielleicht von der Hexe? Ich bin mir nicht sicher. Kinder, wisst ihr noch, wer mir das Hustenbonbon mitgegeben hat?

(die Kinder antworten)

Kasperle: Der Polizist, meint ihr? Ach ja richtig! Jetzt fällt es mir wieder ein. Das Hustenbonbon ist vom Polizisten.

Großmutter: Oh, was ist denn in diesem Fläschchen? (sie hält das Fläschchen hoch)

Kasperle: Das Fläschchen. Ähm… Was war denn das nochmal in dem Fläschchen? Ich kann mich nicht erinnern. Kinder, wisst ihr noch was das ist?

(die Kinder antworten)

Kasperle: Ach ja, richtig! In dem Fläschchen ist der Gesundheitstrank von der Hexe. (oder falls die Kinder es nicht wissen: Ah, mir fällt es wieder ein. Das ist ein Gesundheitstrank.) Den hat sie in ihrem Hexenkessel gebraut, damit du schnell wieder gesund wirst.

Großmutter: Oh wie schön, ein Gesundheitstrank. Dann werde ich ihn gleich austrinken. (sie nimmt das Fläschchen und trinkt) Oh, ich glaube ich fühle mich schon besser. Aber ich werde mich trotzdem nochmal ein bisschen ins Bett legen. Bis ich wieder ganz gesund bin.

Vielen Dank lieber Kasper, für deinen Besuch und für die tollen Sachen! (Kasperle übergibt der Großmutter den Korb)

Kasperle: Gute Besserung, Großmutter! Tschüss!

Großmutter: Tschüss, Kasperle!

*Ende*


Viele weitere Kasperlegeschichten

Kasperlegeschichte Frühling Blumen

➔ Entdecke alle unsere Kasperltheater Stücke