Bewegungsgeschichte Bauernhof

Diese Bauernhof Bewegungsgeschichte richtet sich an die jüngeren Kinder im Kindergarten. Viele Bauernhoftiere sind auch den Kleinsten bereits bekannt und werden gerne imitiert.

Die Bauernhofgeschichte ist etwas kürzer als unsere anderen Bewegungsgeschichten. So kann man die Geschichte häufiger wiederholen und die Kinder können die Bewegungen mehr und mehr selbständig mitmachen.

Die Handlung: Wir machen einen Ausflug auf den Bauernhof und helfen fleissig mit. Tiere füttern, Stall ausmisten, Gemüse ernten. Es gibt ganz schön viel zu tun. Also macht alle mit!


Wir helfen auf dem Bauernhof

Früh am Morgen kräht der Hahn auf dem Bauernhof. Er ruft laut … (die Kinder ergänzen lassen:) Kikeriki

Aber wir sind schon lange wach. Denn wir wollen kräftig auf dem Bauernhof mithelfen. (Arme heben und Muskeln zeigen)

Heute muss der Stall bei den Kühen ausgemistet werden. Der Mist riecht nicht so gut. (Nase zuhalten) Trotzdem helfen wir fleißig mit!

Wir schlüpfen in unsere Gummistiefel (Stiefel anziehen) und marschieren zum Kuhstall. (marschieren)

Dort schieben wir das große Stalltor auf und gehen hinein. (Tor zur Seite schieben)

Mit einer großen Mistgabel schaufeln wir den Mist auf eine Schubkarre. (Schaufeln)

Und Eins, und Zwei, und Drei, … (etwa 10-Mal schaufeln)

Als die Schubkarre voll ist, fahren wir sie zum Misthaufen und kippen den Mist dort ab. (Schubkarre fahren und abkippen)

Dann laden wir frisches Stroh auf unsere Schubkarre (Schubkarre füllen) und fahren es zurück zum Stall. (Schubkarre fahren)

Im Stall streuen wir das Stroh für die Kühe aus und verteilen es. Überall kommt ein bisschen Stroh hin. (Stroh verteilen)

Toll gemacht! Jetzt können sich die Kühe über ihren sauberen Stall freuen. (Daumen nach oben zeigen)

***

Als Nächstes wollen wir die Hühner füttern. Die Hühner fressen am liebsten Körner. Dafür nehmen wir eine Hand voll Körner und streuen sie aus. (Körner streuen)

Wir streuen so viele Körner bis alle Hühner satt sind. (Körner streuen)

Auch um die Kaninchen wollen wir uns kümmern. Sie warten schon auf uns. Wir streicheln die Kaninchen und fühlen ihr weiches Fell. (streicheln)

Die Kaninchen haben auch hunger. Besonders gerne fressen sie Karotten. Deshalb laufen wir schnell in den Garten (schnell laufen) und ziehen ein paar leckere Karotten aus der Erde. (Karotten ernten)

Auch Löwenzahn und frisches Gras mögen die Kaninchen sehr. Davon pflücken wir auch noch ein bisschen. (Kaninchenfutter pflücken)

Dann bringen wir das Futter zu den Kaninchen und legen es in den Stall. (Futter ablegen)

***

Da fährt der Bauer auf seinem Traktor vorbei. Wir winken ihm zu und er winkt uns zurück. (winken)

Der Bauer freut sich, dass wir auf dem Hof mitgeholfen haben.

Als Belohnung dürfen wir eine Runde auf den Ponys reiten.

Wir ziehen einen Reiterhelm auf und steigen auf ein Pony. (Helm aufstezen und aufs Pony steigen)

Wir halten die Zügel fest und reiten über die Wiese (Zügel halten und Reitbewegungen machen)

Zuerst reiten wir langsam. (langsam reiten)

Und dann ein bisschen schneller. (trabende Reitbewegungen machen)

Als die Ponys müde sind, reiten wir zurück zum Stall und steigen wieder ab. (absteigen)

Das hat Spaß gemacht! Wir bedanken uns bei den Ponys und streicheln sie. (Pony streicheln)

Dann winken wir zum Abschied und gehen wieder zurück in den Kindergarten. (winken)


Noch mehr Geschichten mit Bewegung

Hier geht es zur Übersicht mit allen unseren kostenlosen Bewegungsgeschichten

Bewegungsgeschichte Zoo Tiere
Bewegungsgeschichte Feuerwehr