Rätselgeschichte zu Weihnachten

Hier kommt eine Rätselgeschichte für die Weihnachtszeit.

Die Weihnachtsgeschenke der Geschwister Leonie und Tobi sind verschwunden. Wie vom Erdboden verschluckt. Doch dann tauchen sie an Heiligabend plötzlich unter dem Weihnachtsbaum auf. Wo waren die Geschenke? Und wie kamen sie plötzlich unter den Baum? Finde es heraus in dieser weihnachtlichen Rätselgeschichte zum Mitraten.


Das versteckte Weihnachtsgeschenk

Es war drei Wochen vor Weihnachten. Leonie und ihr kleiner Bruder Tobi waren auf dem Weg zum Schulbus.

„Ich bin mir sicher, heute geht Mama unsere Geschenke kaufen.“, sagte Leonie zu ihrem Bruder.

„Woher willst du das wissen?“, fragte Tobi.

Leonie begann zu erklären: „Gestern Abend hat Mama mit Tante Evi telefoniert. Als sie mich gesehen hat, hat sie die Tür zu gemacht und ganz leise geflüstert. Und dann hat sie mit Papa geredet und er hat gesagt, dass sie heute das Auto nehmen kann. Ich bin sicher, damit fährt sie heute in die Stadt und kauft die Geschenke!“

Da wurde Tobi neugierig. Er hatte dieses Jahr einen ziemlich langen Wunschzettel geschrieben. Jetzt wusste er natürlich nicht, welcher seiner Wünsche zu Weihnachten erfüllt wird. Deshalb war er sofort einverstanden als Leonie vorschlug, mittags nach den Geschenken zu suchen.

***

Als sie an diesem Tag von der Schule nach Hause kamen, war Tante Evi zu Besuch.

„Bleibst du zum Mittagessen?“, fragte Leonie.

Die Tante schüttelte den Kopf. „Heute hab ich leider keine Zeit.“, sagte sie. „Ich will noch zum Sport.“ Dann nahm sie ihre große Sporttasche und verabschiedete sich.

***

Nach dem Essen machte sich Leonie direkt auf die Suche. Heimlich natürlich, denn die Eltern sollten nichts mitbekommen.

„Wonach suchst du?“, fragte Tobi.

„Ich suche nach einer Spur. Ein Kassenzettel oder Einkaufstüten von Geschäften. Das sind Hinweise auf unsere Geschenke. Das machen Detektive so.“ erklärte Leonie. Doch sie fand nichts.

In den nächsten Tagen durchsuchten die Geschwister das ganze Haus. Aber sie fanden keine Spur von den Weihnachtsgeschenken.

***

„Wo können wir noch suchen? Vielleicht hat Mama dieses Jahr vergessen uns Geschenke zu besorgen?“ Tobi klang etwas besorgt und wollte aufgeben.

„Richtige Detektive geben nicht auf!“, protestierte Leonie. „Wir teilen uns auf. Ich suche im Gartenhäuschen und du guckst, ob unsere Geschenke in der Garage sind.“

Sie liefen los und suchten weiter.

„Nichts“, sagte Leonie kopfschüttelnd als sie aus dem Gartenhäuschen kam.

„In der Garage ist auch nichts.“, sagte Tobi enttäuscht.

Die ganze Weihnachtszeit konnten die beiden das Rätsel um die Weihnachtsgeschenke nicht lösen.

***

Am Morgen des Heiligen Abend ließen sie ihre Mama für keinen Moment aus den Augen. Der Weihnachtsbaum war schon aufgestellt. Nur der Schmuck fehlte noch.

Sie waren sich sicher: Irgendwann musste die Mutter zum Versteck gehen und die Geschenke holen.

***

Mittags klingelte es an der Tür. Es war Tante Evi. Sie war gut gelaunt und kam anscheinend gerade vom Sport. Sie hatte ihre Sporttasche über die Schulter gehängt.

Leonie und Tobi begrüßten ihre Tante nur ganz kurz. Sie hatten keine Zeit, denn die Mutter war gerade in den Keller gegangen. Die beiden waren sich sicher: Jetzt würde sie die Weihnachtsgeschenke aus dem Versteck holen. Deshalb standen sie an der Kellertür und spitzen hinunter. Doch als die Mutter die Kellertreppe hochkam, hatte sie nur die Kiste mit den Weihnachtskugeln in der Hand.

Wieder keine Spur zu den Geschenken. Leonie war ratlos. Detektiv sein war gar nicht so einfach.

***

Als sie wieder ins Wohnzimmer kamen, trauten sie ihren Augen kaum. Unter dem Weihnachtsbaum lagen zwei Päckchen.

Als die Geschwister näher kamen, entdeckten sie, dass auf den Päckchen Namen draufstanden. Für Tobi stand auf dem einen. Und auf dem anderen stand Für Leonie.

Leonie schaute sich im Raum um und sah ihre Mutter und ihre Tante lächeln. „Jetzt weiß ich wo die Geschenke versteckt waren!“, rief sie. Und auch Tobi wurde es auf einmal klar, wo die Geschenke die ganze Zeit über waren.

Weißt du es auch?


Auflösung zur Rategeschichte:

Die Geschenke waren in der Sporttasche der Tante versteckt.

Am Tag als die Mutter die Geschenke gekauft hatte, war Tante Evi zu Besuch. Sie war auf dem Weg zum Sport und hatte ihre Sporttasche dabei. In der großen Tasche konnte sie die Päckchen leicht mitnehmen.

Als Tante Evi an Heiligabend vorbeikam, hatte sie wieder ihre Sporttasche dabei. Während die Geschwister der Mutter in den Keller gefolgt sind, hat ihre Tante die Päckchen aus der Tasche geholt und unter den Baum gelegt.


Suchst du noch mehr Rätselgeschichten für Kinder?

➔ Hier haben wir eine große Sammlung mit Detektivgeschichten zum Mitraten erstellt!