Bewegungsgeschichte Dschungel

Hier kommt eine Bewegungsgeschichte für Kinder zum Thema Dschungel.

Es ist keine Vorbereitung notwendig. Man braucht nur ausreichend Platz zum Bewegen und schon kann es losgehen.


Komm mit in den Dschungel!

Heute möchte ich euch eine Geschichte erzählen, bei der ihr mitmachen könnt. Die Geschichte handelt vom Dschungel. Von den Pflanzen, die dort wachsen und von den Tieren, die dort leben.

Habt ihr Lust?

Dann hört gut zu und macht die Bewegungen nach.

Wir machen uns auf den Weg in den Dschungel. (Laufen auf der Stelle)

Von weitem sieht man schon die hohen Bäume. (Hand an die Stirn legen und Ausschau halten)

Im Dschungel gibt es Bäume so groß wie Hochhäuser (auf die Zehenspitzen stellen und die Hände über dem Kopf nach oben strecken). Deshalb werden sie auch Baumriesen genannt.

Die Bäume haben einen dicken Stamm (die Arme kreisförmig um einen Stamm legen) und oben eine Blätterkrone (mit beiden Armen einen großen Bogen über dem Kopf formen), die den Tieren im Dschungel Schutz vor der Sonne bietet.

Zwischen den Bäumen wachsen überall Lianen. Das sind Kletterpflanzen, die von den Bäumen herunterhängen. Wir müssen die Lianen beiseiteschieben, damit wir durch den Dschungel laufen können. (mit den Armen abwechselnd rechts und links den Weg frei schieben)

Je tiefer wir in den Dschungel hineinlaufen, umso mehr können wir entdecken. (Laufbewegungen auf der Stelle machen)

Hier wachsen Bananen. Wir pflücken eine schöne gelbe Banane (Pflückbewegung). Dann schälen wir sie (Banane schälen) und beißen hinein (von der imaginären Banane abbeißen). Hmmm, lecker so eine Banane (mit einer Hand den Bauch reiben).

Jetzt, wo wir uns gestärkt haben, nehmen wir uns Zeit und beobachten die Tiere im Dschungel. Hier gibt es nämlich viele Tiere.

Dort sind die Elefanten. Sie sind groß und haben einen langen Rüssel (mit dem Arm einen Elefantenrüssel nachahmen).

Natürlich gibt es auch Affen. Sie hüpfen von Ast zu Ast und sind sehr gut im Klettern (umher springen wie Äffchen).

Aber nicht alle Tiere sind so aktiv wie die Affen. Das Faultier bewegt sich gaaaanz langsam. Es hangelt sich mit seinen langen Armen an den Ästen von Bäumen entlang (langsame hangelnde Bewegungen mit den Armen machen). Das Faultier bewegt sich immer langsam und niemals schnell.

Im Dschungel gibt es auch ganz kleine Tiere. Zum Beispiel Frösche. Die kleinen Frösche hüpfen durch den Dschungel. Könnt ihr das auch? Hüpfen wie ein Frosch? (alle hüpfen). Dabei halten sie Ausschau nach Insekten, die sie als Futter verspeisen können.

Auch Vögel gibt es im Dschungel. Besonders schön sind die Papageien. Die bunten Vögel fliegen zwischen den Bäumen umher (Arme ausbreiten und fliegen, dabei mit den Flügeln schlagen).

Und Schlangen leben im Dschungel. (die Arme vorm Körper ausstrecken und die Handflächen zusammenlegen. Dann schlängelnd durch den Raum bewegen). Leise schlängeln sie sich zwischen den Pflanzen hindurch.

Ein besonders gefährliches Tier im Dschungel ist der Tiger. Er hat scharfe Zähne und scharfe Krallen (mit den Fingern Krallen zeigen und fauchen wie ein Tiger).

Dem Tiger wollen wir lieber nicht begegnen (Kopf schütteln).

Also machen wir uns besser auf den Rückweg. Wir laufen los (Laufbewegungen auf der Stelle).

Wir laufen so lange bis wir wieder im Kindergarten ankommen.

Und jetzt ruhen wir uns erst mal ein bisschen aus. (z.B. auf den Boden setzen)

Wenn alle im Anschluss an die Dschungel Bewegungsgeschichte zum Ausruhen auf dem Boden sitzen, bietet es sich an eine Gesprächsrunde zum Thema zu starten.


Noch mehr Bewegungsgeschichten für Kinder

Bewegungsgeschichte Ritter
Bewegungsgeschichte Feuerwehr

➔ alle unsere Bewegungsgeschichten