Kasperlegeschichte Herbst

Hier kommt eine Kasperlegeschichte für den Herbst:

Handlung: Die Großmutter möchte gerne Herbstdekoration aus Kastanien basteln. Das Kasperle zieht los in den Wald, um welche zu sammeln. Doch dort angekommen fällt ihm auf, dass er gar nicht weiß, wie Kastanien eigentlich aussehen. Na das kann ja lustig werden!

FigurenKasperle, Großmutter
Benötigte Utensilienein Tannenzapfen
ein Apfel
einige Kastanien
ein Körbchen, das am Kasperletheater befestigt werden kann

Kastanien im Herbst

1. Akt: Kasperle & Großmutter

Kasperle: (kommt fröhlich singend auf die Bühne) Tri tra trallala! Tri tra trallala!!! Das Kasperle ist wieder da. Oh hallo Kinder!

(Die Kinder begrüßen das Kasperle)

Ich bin auf dem Weg zur Großmutter. Die Großmutter hat nämlich gesagt, ich soll mal bei ihr vorbeikommen. Jetzt gleich. Da bin ich ja mal gespannt, was sie will.

(Er läuft etwas auf der Bühne umher und ruft:)

Großmutter! Ich bin da.

Großmutter: (erscheint auf der Bühne) Guten Tag Kasperle. Schön, dass du hier bist.

Kasperle: Guten Tag liebe Großmutter. Warum sollte ich den kommen?

Großmutter: Ich habe dich gerufen, weil es jetzt Herbst ist.

Kasperle: (verwundert) Weil es Herbst ist? Deshalb hast du mich gerufen? (legt den Kopf schief und denkt nach) Ja, aber was ist denn so besonders im Herbst?

Großmutter: Das will ich dir sagen, Kasperle: Im Herbst werden die Kastanien reif.

Kasperle: Aha, die Kastanien.

Großmutter: Mit Kastanien kann man ganz tolle Sachen basteln. Ich würde so gerne schöne Herbstdekoration mit Kastanien basteln. Aber die Kastanienbäume sind im Wald. So weit kann ich nicht mehr so laufen. (senkt traurig den Kopf)

Kasperle: Na wenn das so ist, dann hole ich Kastanien für dich aus dem Wald, liebe Großmutter.

Großmutter: Das wäre sehr lieb von dir Kasperle. Da würde ich mich sehr freuen.

Kasperle: Das mache ich gerne. Ich hole noch einen Korb und dann mache mich gleich auf den Weg in den Wald. Bis dann! (verlässt die Bühne)

Großmutter: Bis dann, Kasperle! (verlässt die Bühne)

(Der Vorhang schließt sich)

2. Akt: Im Wald

(Das Bühnenbild für den 2. Akt kann z.B. mit Zweigen oder mit Bäumen aus Pappkarton gestaltet werden.)

Kasperle: (kommt mit einem Korb in der Hand, fröhlich singend auf die Bühne) Tri tra trallala, tri tra trallala, der kunterbunte Herbst ist da. Ah Kinder da seid ihr ja noch. Schaut mal ist es nicht schön hier im Wald?

Die Kinder antworten.

Kasperle: Mir gefällt es auch hier. Jetzt muss ich nur noch diese Kastanien finden. Mein Körbchen hänge ich mal hier hin.

(Er hängt das Körbchen vorne sichtbar ins Kasperletheater und läuft dann mit gesenktem Kopf auf der Bühne umher und schaut sich suchend um.)

Kasperle: (freudig) Da! Ich habe eine gefunden! Schaut mal Kinder, ist das eine schöne Kastanie?

(Er hält einen Tannenzapfen hoch, den er hinter dem Vorhang gereicht bekommt)

Kinder: (antworten wahrscheinlich) Nein! Das ist keine Kastanie!

Kasperle: Was sagt ihr? Das ist gar keine Kastanie? Ja, was ist es denn dann?

Kinder: Ein Tannenzapfen.

Kasperle: Oh, wenn das keine Kastanie ist, dann muss ich wohl weiter suchen.

(Das Kasperle bewegt sich auf der Bühne hin und her und schaut sich suchend um)

Kasperle: Ah da habe noch etwas gefunden. (hält einen Apfel hoch) Kinder, ist das eine schöne Kastanie?

Die Kinder antworten: Nein!

Kasperle: Auch nicht? Ach ja, jetzt sehe ich es, das ist ja ein Apfel. (legt den Apfel wieder ab) Sagt mal, Kinder, wie sieht denn so eine Kastanie aus? Kann mir das jemand sagen?

(Die Kinder antworten, z.B. klein, braun, hart, rund)

(Falls es keines der Kinder weiß, kann zum Beispiel spontan die Figur des Jägers/Försters auftauchen und es erklären.)

Kasperle: Danke! Jetzt weiß ich genau, wonach ich suchen muss. Da will ich mich doch mal gut umschauen.

(schaut sich suchend um)

Da liegt etwas! Es ist klein und braun und rund. Oh und ganz hart fühlt das sich an. Das muss eine Kastanie sein.

(hält eine Kastanie hoch)

Hab ich recht, Kinder? Ist das eine Kastanie?

Die Kinder antworten: Ja!

Kasperle: Prima! Die kommt in meinen Korb. (legt die Kastanie in seinen Korb und schaut sich wiederum)

Und da liegt noch eine! Auch rein damit. (legt eine weitere Kastanie ins Körbchen)

Und da noch eine. Ab in mein Körbchen. (legt eine weitere Kastanie ins Körbchen)

Und hier noch mehr. Oh da wird sich die Großmutter aber freuen.

So, jetzt mache ich mich auf den Weg zur Großmutter und bringe ihr die schönen Kastanien.

(verlässt mit seinem Korb die Bühne)

(Der Vorhang schließt sich und die Walddekoration wird entfernt.)

***

3. Akt: Zurück bei der Großmutter

(Der Vorhang geht auf und das Kasperle und die Großmutter sind auf der Bühne.)

Kasperle: Großmutter, schau mal, wie viele Kastanien ich im Wald gefunden habe! (er zeigt seinen Korb mit den Kastanien) Das war gar nicht so einfach. Aber die Kinder da haben mir geholfen. (zeigt auf die Kinder)

Großmutter: Das ist aber lieb. Vielen Dank, Kinder.

(Die Großmutter schaut in das Körbchen)

Oh das sind aber viele Kastanien! Das sind ja viel mehr als ich brauche. Was machen wir denn mit so vielen Kastanien?

Kasperle: Da hab ich schon eine Idee! Wir teilen sie mit den Kindern. Dann können die auch was schönes basteln.

Großmutter: (nickt mit dem Kopf) Das ist eine gute Idee!

Kasperle: (wendet sich an die Kinder) Ihr könnt doch bestimmt gut basteln, nicht wahr, Kinder?

Die Kinder antworten.

Kasperle: Sehr schön. Dann kommt doch mal nacheinander zu mir her und holt euch Kastanien.

(Die Kinder gehen nacheinander zum Kasperle und nehmen sich eine Kastanie aus dem Körbchen)

Kasperle: Hat jeder welche? Ja? Dann bin ich ja mal gespannt, was ihr daraus schönes macht! Die Großmutter und ich gehen jetzt auch mal basteln.

Kasperle & Großmutter: Tschüss Kinder!


Im Anschluss an die Herbst-Geschichte bietet es sich an, mit den Kastanien zu basteln. Ideen dafür gibt es zum Beispiel hier.

Kastanien Ideen Herbst


Weitere Kasperlegeschichten

Kasperlegeschichte Räuber
Kasperletheater Stück lustig

➔ Zur Übersicht mit allen unseren kostenlosen Texten fürs Kasperletheater