Kasperletheater zu Ostern

Das Kasperle macht sich auf die Suche nach den Ostereiern. Doch er wird nicht fündig, weil der gierige Räuber seine Eier gestohlen hat. Kaum hat er den Räuber, gefangen und der Polizei übergeben, da taucht auch schon ein weiterer Eierdieb auf.

Figuren: Kasperle, Räuber, Krokodil

Requisiten: Ein kleiner Beutel mit Ostereiern


Kasperlestück: „Wo sind die Ostereier?“

Kasperle: (kommt singend auf die Bühne) Tri tra trullala, tri tra trullala, das Osterfest ist wieder da. Tri tra trullala, tri tra trullala, das Osterfest ist wieder da.

(Das Kasperle schaut sich suchend um. Da entdeckt er die Kinder) Oh, hallo Kinder! Ihr seid ja auch da.

Die Kinder begrüßen das Kasperle.

Kasperle: Kinder, ich bin auf der Suche nach Ostereiern. Schöne bunte Ostereier. Die sind hier irgendwo versteckt. (schaut in eine Ecke vom Kasperletheater und schüttelt den Kopf) Hier ist nichts. (Schaut in die andere Ecke und schüttelt wieder den Kopf) Hier auch nicht. Vielleicht sind sie hinter der Bühne. Da schaue ich gleich mal nach. Bis gleich!

Kasperle winkt den Kindern zu und verschwindet hinter dem Vorhang.

***

Als das Kasperle weg ist, erscheint der Räuber. Er hält einen kleinen Beutel in den Händen.

Räuber: Hallo Kinder! Sagt mal, was sucht denn das Kasperle?

Die Kinder antworten: Ostereier

Räuber: (lacht schadenfroh) Ha ha ha. Da kann er lange suchen. Die wird er nicht finden. Wollt ihr wissen warum?

Die Kinder antworten

Räuber: Ich habe die Ostereier vom Kasperle geklaut. Ich bin nämlich der Räuber. Der allergrößte Räuber bin ich! Hier in meinem Beutel habe ich die Ostereier. Leckere Eier. Die werde ich mir schmecken lassen. Oh, da kommt das Kasperle. Ich muss schnell weglaufen.

(verschwindet hastig hinter dem Vorhang)

***

Kasperle: Kinder, ich habe die Ostereier immer noch nicht gefunden. Habt ihr vielleicht eine Idee, wo sie sein könnten?

(Die Kinder erzählen, dass der Räuber die Eier gestohlen hat.)

Kasperle: (empört) Was? Der Räuber hat meine Ostereier gestohlen? Na den werde ich mir schnappen.

Kasperle: (verschwindet wieder hinter dem Vorhang und ruft) Räuber, Räuber, gib sofort die Ostereier wieder her! Ich werde dich erwischen!

***

(Als das Kasplrle weg ist tauch der Räuber wieder auf.)

Räuber: Der Kasper ist hinter mir her. Er will seine Ostereier wieder haben. Aber die kriegt er nicht. Hier sind sie sicher in meinem Beutel. (Er hängt den Beutel mit den Eiern gut sichtbar an den Bühnenrand. Einer der Puppenspieler hält ihn von hinten am Henkel fest.)

Kasperle: (kommt schnell auf die Bühne und packt den Räuber am Arm) Hab ich dich.

Räuber: Nein, lass mich los! (versucht vergeblich sich loszureißen)

Kasperle: Nein, du kommst mit! Du bist ein Dieb. Ich bringe dich zur Polizei. Dann wirst du eingesperrt.

Räuber: Aber ich will nicht ins Gefängnis.

(Das Kasperle zieht den protestierenden Räuber hinter den Vorhang)

***

Krokodil: Was ist denn hier für ein Lärm? Wer schreit denn hier so?

(Das Krokodil schaut sich um und entdeckt den Beutel mit den Ostereiern.)

Krokodil: Na sowas. Hier hängt ja ein Beutel. Was ist denn da drin? (schaut in den Beutel) Oh, Ostereier! Ostereier fresse ich für mein Leben gern. Die nehme ich mit und lasse sie mir schmecken.

(packt den Beutel, nimmt ihn mit hinter den Vorhang und frisst laut schmatzend die Eier auf)

Krokodil: (hinter dem Vorhang) Hm, das war lecker. Sehr lecker diese Ostereier. Jetzt leg ich mich ein bisschen schlafen.

***

(Das Kasperle erscheint wieder auf der Bühne)

Kasperle: So, da bin ich wieder. Den Räuber habe ich zur Polizei gebracht. Der sitzt jetzt im Gefängnis und wird so schnell nichts mehr klauen.

(Kasperle schaut sich suchend um)

Kasperle: Aber wo sind denn jetzt meine Ostereier? Die waren doch da in dem Beutel.

(Die Kinder erzählen, dass das Krokodil die Eier gefressen hat.)

Kasperle: Oje! Das gefräßige Krokodil. Das kann doch nicht wahr sein. Die schönen Ostereier. Jetzt sind sie alle weg.

(Kasperle lässt den Kopf hängen und schluchzt. Da kommt die Gretel auf die Bühne. In den Händen trägt sie ein Körbchen mit Ostereiern.)

Gretel: Hallo Kasperle! Sag mal, was ist denn mit dir los? Warum bist du denn so traurig?

Kasperle: Ach Gretel. Wie könnte ich nicht traurig sein? Zuerst hat der gemeine Räuber meine Ostereier gestohlen. Und grade als ich ihn geschnappt hatte, da kam das Krokodil und hat die Eier aufgefressen. Die Kinder haben es gesehen.

Gretel: Das tut mir aber Leid Kasperle. Aber weißt du was? Ich habe ganz viele Ostereier gefunden. Schau mal hier. (zeigt ihm ihr Körbchen) Die teilen wir uns.

Kasperle: (schaut auf) Meinst du wirklich?

Gretel: Aber natürlich! Wir sind doch Freunde. Und Freunde teilen miteinander. Das sind mehr als genug Eier für uns beide. Und die lassen wir uns nicht wegnehmen. Nicht vom Räuber und nicht vom Krokodil.

Kasperle: Danke Gretel! Das ist sehr, sehr lieb von dir.

Gretel: Komm, wir gehen nach Hause und essen ein paar Ostereier.

Kasperle: Ja, das machen wir! Tschüss Kinder! Machts gut und frohe Ostern!

(Kasperle und Gretel verlassen die Bühne)


Mehr Geschichten vom Kasperle

Kasperlegeschichte Frühling Blumen
Kasperletheater Stück lustig

➔ Viele weitere kostenlose Kasperletheaterstücke zum Nachspielen


Kasperletheater Ostern