Geistergeschichten für Kinder

Geistergeschichten für Kinder sind besonders beliebt zu Halloween und bei Übernachtungspartys. Und auch beim Lagerfeuer passen Geschichten mit Gespenstern gut.

Hier haben wir Links zu spannenden Geistergeschichten gesammelt, die man kostenos im Internet lesen oder ausdrucken kann.

Doch eines vorab:

Bevor man Kindern eine Geistergeschichte vorliest oder sie eine solche lesen lässt, sollte man die Geschichte selbst vollständig gelesen haben. Nur so kann man beurteilen, ob die Geschichte auch wirklich für das Alter der Kinder angemessen ist und sie nicht überfordert.

Geistergeschichten zum Ausdrucken und Vorlesen

  1. Gespenst Kasimir lebt ganz alleine in einer Burg am Waldrand. Doch eines Tages kommt eine Hexe vorbei und will sich auf seiner Burg niederlassen. Was er davon nur halten soll? ➔ Lies die ganze Geschichte hier.

 


Geistergeschichten für die Jugendarbeit

Bei Jugendreisen, Abschlussfahrten, Zeltlagern etc, wo man Abends oft noch zusammensitzt wollen die Jugendlichen auch unterhalten werden. Für solche Anlässe ist es gut, wenn man als Betreuer eine (Grusel)Geschichte parat hat.

  1.  Eine Sammlung mit mehreren Gruselgeschichten gibt es beim Kreisjugendring Werra-Meissner e.V. ➔ zu den Geschichten als pdf

Geisterfilme für Kinder

  • Das kleine Gespenst

Sind Geistergeschichten für Kinder geeignet?

Spätestens wenn von den Kindern selbst der Wunsch nach einer spannenden Gruselgeschichte kommt, muss man sich Gedanken machen, welche Gespenstergeschichten dafür geeignet sind.

Wir persönlich finden solche Gespenstergeschichten geeignet, die kindgerecht geschrieben sind und in denen keine Gewalt oder gar Tote vorkommen. Außerdem sollte es ein fröhliches oder positives Ende geben, bei dem alle Bösewichte geschnappt werden und jeder Spuk aufgelöst wird.

Bevor man Kindern eine Geschichte mit Geistern vorliest, sollte man die ausgewählte Geschichte immer zuerst selbst vollständig lesen, um sicherzugehen, dass der Text nichts enthält, was die Kinder ängstigen oder verstören kann! Ist man bei einer Erzählung im Zweifel, dann sollte man besser nach einer anderen suchen. Es gibt genügend geeignete Geistergeschichten für Kinder im Netz und in Büchern.

Auch zwischendurch beim Lesen kann man sich immer mal wieder rückversichern, ob den Kids die Geschichte gefällt. Außerdem empfehlen wir nach einer Gruselgeschichte nicht aprupt abzubrechen, wenn die Erzählung zu Ende ist, sondern das Gespräche mit den Kindern zu suchen. Auf diese Weise kann man ihnen helfen, das Gehörte einzuordnen und zu verarbeiten. Schließlich sollen Kindergeschichten unterhalten und Spaß machen und nicht zu Albträumen führen. In diesem Zusammenhang sollte man auch erklären, dass es Geister nicht in Wirklichkeit gibt, sondern dass der Spuk nur eine Erfindung der Geschichte ist.

 


Weitere Kindergeschichten

Schreibe einen Kommentar